21
JAN
2022

Schülerinnen und Schüler der Singbergschule Wölfersheim arbeiten an einem Plan zur Verbesserung der Raumluft

Bau einer CO2-Ampel und Erhebungen von Messdaten

Bereits im letzten Jahr haben Schülerinnen und Schüler des Physik-Vorleistungskurses mit dem Projekt begonnen. Im Rahmen ihres freiwilligen Nachmittagsunterrichts sammelten sie beim Bau einer CO2-Ampel Praxiserfahrung im Physikunterricht. Angeleitet wurden die Teilnehmer*innen dabei durch den Physiklehrer Benjamin Parr und Schülern aus dem Physikleistungskurs der Jahrgangsstufe 12.

Bei der Vorbereitung auf das Projekt eigneten sich die Schüler*innen Grundlagen des Lötens an. Am Projekttag wurde zunächst das Material gesichtet und die einzelnen Schritte geplant. Daraufhin begann die praktische Arbeit: Pins anlöten, überstehende Metallteile entfernen und auf den korrekten Einbau der Widerstände, der Diode und des Mikrocontrollers achten. Abschließend wurde die Software installiert. Nun konnten die CO2-Werte im Raum gemessen und ausgegeben werden.

Bedarfsgesteuertes Lüften mit Hilfe der CO2 Ampel

Ein zukünftiges Ziel könnte sein, Messdaten für verschiedene Räume und Schülerzahlen aufzunehmen und diese dann zu visualisieren. Anhand der Daten könnte man einen zeitlichen Verlauf der CO2-Konzentration in bestimmten Räumen erstellen und die Zeit bis zum notwendigen Lüften angeben. Auch die Dauer des Lüftens, bis die Luftqualität wieder gut ist, könnte man so ermitteln und als Richtwert ausgeben.

Ein besonderer Dank gilt dem Förderverein der Wölfersheimer Schulen, der die zwei IoT-Bausätzen angeschafft und der Schule zur Verfügung gestellt hat.

(Bitte auf das Bild klicken, um die Galerie zu starten)