19
MRZ
2019

Handball, Hockey und Helau! – 40 freudige Teilnehmer verbrachten beim Schüleraustausch eine heitere Faschingswoche

Frau Choffart und Herr Walther (St. Antoine Phalsbourg) mit Frau Kammel und Frau Gerull (Singbergschule Wölfersheim)

Bei strahlendem Sonnenschein wurden die französischen Gäste auf der Terrasse der Mensa der Singbergschule durch Frau Hannig und Frau Kammel begrüßt und kamen mit ihren deutschen Partnern schnell ins Gespräch. Durch den sportlichen Schwerpunkt beider Schulen, der Singbergschule und des Lycées St. Antoine in Phalsbourg, war das Programm für die 15- und 16-Jährigen wieder sportlich aktiv gestaltet: Neben dem deutsch-französischen Handballturnier wurde am Freitag der EC Bad Nauheim angefeuert. Im Dezember hatte man dies gemeinsam bei der Handball EM in Nancy erprobt und auch wenn die Franzosen Eishockey größtenteils noch nicht live kannten, hatten sie großes Interesse am Sportevent. Trotz der Kälte ging es auf dem Eis hoch her, man konnte diese Redeanlässe nutzen, um im Rahmen des bilingualen Sportunterrichts über Regeln und Fairplay zu diskutieren. Die Schüler erkundeten Wölfersheim in einer Stadtrallye und lernten den Unterricht an der Singbergschule kennen. Samstag standen Familienausflüge nach Frankfurt auf dem Programm, neben Shopping wurden ein paar Selfies aus der Paulskirche gesendet. Ein symbolträchtiger Ort der demokratischen Bewegung in Deutschland, an dem europäische Jugendliche die Vergangenheit kennenlernen, um eine gemeinsame Zukunft zu gestalten. Der kulturelle Schwerpunkt lag, dem Datum geschuldet, auf den Faschingsveranstaltungen. Die Gäste kosteten Krebbel und Grie Soß und besuchten den Faschingsumzug in Södel. Europa rückte mit den jungen Menschen zusammen und auch die Eltern sprachen begeistert von ihren Plänen, einen „Elternaustausch“ zu etablieren. Die Familien möchten in Kontakt bleiben und auch den sprachlichen Austausch der Jugendlichen über das Internet unterstützen. „Vielleicht trifft man sich mal im Europapark“ oder bei der Tagesfahrt der Singbergschule im Juni, jedenfalls freuen sich alle auf weitere Begegnungen.